GELDANLAGE | Retten Sie Ihr Geld mit den richtigen Geldanlage / Kapitalanlagen 2014

http://finanzfreiheit.

Com/gratisvideo/ " Gut, dass die Menschen das Finanzsystem nicht verstehen,sonst hätten wir morgen früh eine Revolution!" Das sagte nicht irgendwer, das sagte Henry Ford, einer der größten Unternehmer des letzten Jahrhunderts und der vom Finanzsystem Ahnung hatte.

warum er das gesagt hat, was er genaudamit gemeint hat, das werden wir in diesem Modul 1 Insiderwissen, gemeinsam durchgehen.

Ich hoffe Sie freuen sich drauf, ich tue es auf jeden Fall.

Wir haben einiges zubesprechen, lassen sie uns loslegen! Nach diesem Modul werden Sie Finanzen besser verstehen.

Sie werden sehen, was uns Banken und Medien ganz bewusst verheimlichen.

und unter diesem Video finden Sie auch eine pdf mit dem Titel: Fakten Geldsystem was ich Ihnen empfehle vorab kurz auszudrucken und mitzuschreiben, denn wir gehen viele Zahlen, Daten, Fakten durch und da werden Sie möglichst viel ausaus diesem Modul mitnehmen können.

Vorab noch der kurze Hinweis, dieses Video-Set kann natürlich keine persönliche Beratung ersetzen und stellt auch keine Anlageberatung oder -empfehlung dar, sondern dient Ihrer unabhängigen Information.

Alle Quellen sind als sehr zuverlässig erachtet, eine Haftung für Dritte kann natürlich hier auch nicht übernommen werden.

In diesem Modul werden wir uns vor allem beschäftigen mit: – Was lehrt uns die Historie? Wie wahrscheinlich sind Währungsreformen? Wie kann man mathematisch nachweisen, dass unser System zusammenbrechen muss? – Wie hoch ist die Inflation wirklich? Wie sind Politik, Medien und Hochfinanz einzuschätzen? – Wie kritisch ist die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland wirklich? Auch gerade in diesem Bereich lasse ich viel Hintergrundwissen und persönliche Gespräche aus meinem Netzwerk zu Bankern, Wirtschaftsprofessoren und Wirtschaftsvertretern einfließen.

Mir ist es wichtig Ihnen das Thema Finanzennicht aus einer optimistischen oder negativen Sicht (Stichwort Angst) zu schildern, sondern aus einer realistischen.

Sich eben auch nicht zuversperren, vor Dingen die da draußen faktisch passieren wir werden uns vor allem mit Zahlen, Daten,Fakten beschäftigen.

Sie können die Inhalte anhand der Quellen selbst nachvollziehen, wozu ich Sie auch ermutige, dass Sie auch selber recherchieren, dass Sie auch selber dieThemenbereiche, die Sie interessieren oder wo Sie selber nachsehen möchten, dass Sie das auch aktiv tun.

Ja ,dieses Modul ist ein Konzentrataus dem, was in der Masse der Meldungen oft untergeht.

Aber letztendlich könnenSie das alles auch selber finden und zusammen stellen.

Mir ist es wichtig mit gesundem logischem Menschenverstanddas Thema Finanzen zu sehen und meine Empfehlung an Sie, hinterfragen Siebestehede Glaubenssäte und lassen sie die ein oder andereInformation auch einmal zu, auch wenn es Ihnen im Moment vielleicht nochnicht zusagt.

ja und prüfen Sie die Information und bilden Sie sich selbst ihreMeinung wir werden viele Zahlen besprechen da ist es auch wichtig ,dass man dieseZahlen einschätzen kann.

Was sind eigentlich Millionen, was sind eigentlich Milliarden, was sind Billionen und der Unterschied dazwischen? und einen sehr gute Vergleich sehen wir hier,zum einen 100 Euro Schein und einen Bündel 100 Euro-Scheine zu 10.

000 Euro ca.

darstellen 1 Million es sind hundert Euro Scheine,die Sienoch in einen Koffer hinein packen können,das kennen Sie vielleicht noch von den Mafia Filmen früher 100 Millionen, da wird es schon ein bisschen schwieriger das ist ne ganze Palette voller Geld Der Unterschied von1 Millionen zu einer Milliarde ist dann schon deutlicher.

Sehen wir hier oben, das sind bis zu10 Paletten voller Geld als ob jetzt in der Zeitung steht Ein Rettungspaket von 1 Million odereine 1 Milliarde macht einen sehr großen Unterschied, wie Sie hier sehen und inzwischen sind wir auch im Billionen Zeitalter, wie wir bei Verschuldungen etc sehen und Neukreierung von Geld und das sehen wir hier unten, dass das ein ganzes Fußballfeld voller Geld ist.

Hier übrigens nochmal ein Unterschied, es sindhier doppelte Palletten, das sieht man hier ganz klein bei diesem Menschen hier links unten.

Eigentlich müsste man das ganze noch ausklammern.

Wir beginnen zunächst mit derVerschuldung, die wir in Deutschland haben, aus der Bund der Steuerzahler grafisch hier sehr schöndargestellt und wie wir noch in jedem Jahr neue Schulden mit drauf gepackthaben.

Wir haben inzwischen Verschuldungen in Deutschland, die mehr als 2 Billionen Euro ausmachen und ich empfehle Ihnen, diese Zahl einmalauszuschreiben, damit man ein Gefühl für diese Größe, dieser Zahlen bekommt, die inzwischenauflaufen und das karren wir sozusagen jedes Jahr vor unsher und zahlen da natürlich Zinsen drauf! die absolute Verschuldung ist aber nochnicht alles.

Es gibt auch die implizite Verschuldung,die auch reinrechnet was wir an zukünftigen Zahlungsverpflichtungen haben! der Professor Doktor BerndRaffelhüschen hat dies hochgerechnet im Jahr 2010 und ist auf einen Wert von 6,2Billionen Euro gekommen! Hier kommt also noch mit rein , was sie anSozialversicherung auch zusätzlich zukünftig zu stemmen haben.

Das heißtKrankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung und so weiter.

Hier kommen wir wie gesagt,auf einenWert von ca.

6,2 Billionen Euro, was zukünftig noch auf uns zusätzlich zukommen wird in diesem Bereich! Also man kann alleine aus dieserdemographischen Sicht davon ausgehen, dass da noch einiges auf uns zurollt, die ganzen EU- Rettungspakete, über die wir jetzt auch noch sprechen werden und was dort passiert ist hier nicht mit eingerechnet! Das muss man ja auch die letzten Jahrejedoch mit drauf rechnen.

ja und auf all diese Verschudlungen und zukünftigen Verschuldung zahlen wir Zinsen! und diese Zinsen machten imBundeshaushalt früher eine eher untergeordnete Rolle aus, inzwischen sind diese aber sehr weit vorne angelangt.

Noch nicht ganz auf Platz 1 aber aufPlatz 2 inzwischen.

Wenn man rechnet das früher auf Platz 20, 15, 10 war und sich dann immer mehr positionsweise nach vorne geschoben hat,weiterhin auch von der Höhe mit steigender Tendenz.

Wenn man sich ansieht,wie oft Verschuldungen getilgt wurden sind in der bestehenden BRD dann ist das sehr ernüchternd, denn es ist noch gar nicht geschehen.

wen man sich hingegen ansieht wenn sie beispielsweise zu einer Bankgehen und sich einen Kredit holen, können Sie davon ausgehen, dass wenn Sie einen Monat mal keine Tilgung leisten, Sie ein Schreiben von der Bank bekommen.

Undwenn Sie das länger machen, haben Sie ein Problem! in der Internationalen Finanzpolitik, dort gibt es noch länger gut, aber auchhier können die Kräfte und Gesetze des Marktes nicht ausgehebelt werden, wie wir im weiteren Verlauf noch sehen Hier sehen wir auch zwei interessante Zitate von Wirtschaftsprofessoren, zum einen von dem Professor Doktor Bocker: " Ein hoher Finanzpolitiker sagte mir, wir werden die Schulden irgendwann streichen müssen, nur wir wollen es nicht sein.

" Damit meint er diese ganzen Nullen beiden Verschuldungen, dass sie irgendwann mal wieder wegkommen müssen, so wie es früher auch immer war.

Oder Professor Doktor Hamer: "Schulden werden nicht zurückgezahlt! Griechenland hat sich zum Beispielverdoppelt seit Beginn der Krise!" Bei den Schulden gibt es nur eineTendenz wie wir allein bei Deutschland gesehen haben, anbei die anderen EU-Staaten erst recht.

Deutschland ist da relativ gesehen immer noch das Land dasam Besten aussieht, auch wenn man unverkennbar sehen muss, wirklich rosig ist es nicht! So, sehen wir uns die Situation des Euro an.

begonnen hat es mit einer Währungsunionso wie Politiker uns das auch versprochen hatten, inzwischen sind wir bei einerTransfer-Union angekommen , das heißt unter anderem von Deutschland und vonden noch besser dastehenden, auch nicht wirklichgut dastehenden, aber zumindest relativ gesehen noch besser stehenden Ländern, wird Geld transferiert im Prinzip in Pleite-Länder wieGriechenland, Portugal Italien, Spanien usw.

und was neu beschlossen wurde und das ist eigentlich skandalös mit dem ESM-Vertrag, das jetztdurch gewunken wurde, ist eine Haftungsunion, das heißt der deutsche Staat hat mit die Haftungfür den kompletten europäischen Raum übernommen.

Im Prinzip für Pleite- Länder oder wie ich esauch gerne nenne, Zombie-Staaten! Denn diese werde noch künstlich amLeben gehalten.

Eigentlich hätten diese längst Insolvenz anmelden müssen undhier wurde der § 125 g Vertrag von Lissabon ausgesetzt.

Inwieweit dies wirklichrechtskräftig ist, ist zu bestreiten.

Zumindest primär ist der ESM- Vertrag genehmigt worden.

Tja und was passiert da draußen?Überschuldete Länder überschulden sich im Galopp weiter und habenjemanden, der dafür haftet, allen voran Deutschland! Und sparen heißt inzwischen, das liest man ja doch auch immer wieder malin den Medien, in den meisten Fällen aber, dass nurweniger Verschulung gemacht wird, zum Beispiel nur 120 Milliarden statt 180Milliarden, was natürlich die Grundproblematik nicht löst.

Interessant ist ,wenn man sich mal ansieht,wer da überhaupt gerettet wird.

denn die Zahlungen an Griechenland, ItalienSpanien usw.

, die landen nicht bei der Bevölkerung sondern bei den Gläubigern der Staaten und die Euro- Rettung ist letztendlichnur ein Etikett für die Sanierung derFinanzwirtschaft.

Der Banken und Versicherung und eben " nicht" der Bürger! Deren Verschuldungen werden weiterhochgetrieben, Das ist ein Skandal und den meisten Menschen ist das garnicht bewusst Da dies eben nicht offen kommuniziertwird.

Die Euro-Rettungen werden häufig alsalternativlos dargestellt.

Interessant ist, wenn man in diesem Kontext mal in ein europäisches Nachbarland sieht.

Undzwar nach Island.

Genau bei denen ist es ja geschehen.

man hat hier die Banken wirklich crashen lassen ,dasalso nicht verhindert, so wie es im europäischen Raum ständig gemacht wurde.

Auslandschuldenwurden entwertet, Krone abgewertet und inzwischen ist Island wieder sehr stabil, hat als eines der wenigen Länder im Euroraum ein positives Wirtschaftswachstum, rückläufige Arbeitslosigkeit und wie gesagt wieder sehr stabil! interessanterweise wird man von diesem Modell Island nicht wirklich viel und von der EU- Spitze werden solcheLösungsmöglichkeiten grundsätzlich nicht gewollt.

Hier wird der einfachste Weg gegangen: weiterhin Geld drucken und weiterhin Verschuldungen, um insbesondere eben auch die Finanz-Wirtschaft hier zu stützen!!! und es ist leider traurig dasanzuerkennen ,aber hier wird vor allem die Finanzwirtschaft unterstützt und nicht dieBürger wie man auch in Griechenland sieht, leiden die Menschen unter dieser Politik und es schürt eben auch Aggressionen gegenüber den Nachbarn! Allgemein muss man festhalten und sagen ,dass der Euro von Anfangan auf keinem gesunden Standbein war, denn Geld kann man nur in einer homogenen Struktur stabilhalten, im Euro sind wir zum Teil Entwicklungsprovinzen und wenn man diese Probleme realistischbetrachtet, war dieses bereits vorhersehbar.

Und ein Thema,dass die meisten Menschen noch garnicht wirklich auf dem Radar haben, ist der Bereich Enteignungen.

Hier haben wir bereitsdie ersten Fälle in Zypern, wo dies von Politikern, allen voran WolfgangSchäuble gefordert wurde und wo man leider ganz eindeutigsieht, in welche Tendenz und in welche Richtung europäischeFinanzsystem leider geht.

Vor vielen Jahren haäten sich dasbestimmt die Meisten nicht vorstellen können, heute ist es inzwischen Realität und die Tendenz geht weiter.

Man kann davonausgehen, dass auch in den nächsten Jahren Dinge geschehen werden,die wir und heute vielleicht noch garnicht vorstellen können.

Als nächstes sehen wir uns zweiBegriffe an, die in der europäischen Politik eine relativ traurige Rolle spielen: derESM- Vertrag und Target 2.

Hier gebe ich Ihnen wieder, wie der Bundder Steuerzahler diese beiden Punkte sehr gut zusammengefasst hat.

Die wesentlichenPunkte sehen wir uns jetzt hier an Der ESM ist vereinfacht ein gigantischer Schulden-Mechanismus, bei dem Pleite-Staaten und Pleite-Banken jederzeit Geld abrufen können.

Das ganzel eider sehr intransparent! Der Bund der Steuerzahler schreibtfolgendes : Der esm-vertrag.

Com , dort können Sie das nachvollziehen, " Der ESM isteine unbegrenzte Rettung der Pleite Euro-Länder und ein Anschlag auf dieDemokratie.

Die nationale und finanzielleSelbstbestimmung in Europa dient vor allem der internationalen Finanzoligarchieund den politischen Eliten Europas.

Die meisten kennen ihngar nicht während die ESM-Bankgründung im Zuge derFinanzkrise hinter einer Nebelwand von Worten und Aktivitäten geschickt versteckt wird.

Der Vertrag ist im Original fastunleserlich und sein hochgefährlich Inhalt wird hinter raffinierten Formulierungen gezielt verborgen! Durch den ESM wird unter anderemeine große Macht auf die ESM-Bank und ihre Gründer übertragen.

Die Einführung von Euro-Bonds sinddamit Haftungen für andere Staaten die Ermöglichung unübersehbarerFinanzgeschäfte der Gouverneure zu Lasten der Bürger ,dieZahlungsverpflichtung der Bürger ohne entsprechende Kreditgeber Rechte, die Ausschaltung jeglicher Kontrolle derBürger über die Verwendung ihres Geldes, die Ausschaltung von Kontrolle undHaftung der Gouverneure und ESM- Mitarbeiter, die geradezu dreisten finanziellenSonderrechte für ESM-Gouverneure und ESM-Mitarbeiter und wie der vorletzte Punkt, Ausschaltung von Kontrolle und Haftungder Gouverneure.

bereits beschreibt, gibt es hier vollkommene Immunität für dieMitarbeiter hier.

Das heißt, diese können niemals für Handlungen belangt werden, sind nicht demokratisch gewählt und können zu jederzeit und sofort Gelder von Staaten verlangen, diesie dann intransparent weiter verwenden dürfen.

was also mit demokratischen Ansätzen im Prinzip nichts mehr zu tun hat.

Das Ergebnis: gigantische, praktischunbegrenzte Haftungsrisiken für jeden Deutschen.

Langfristig, die geziellte Konstruktion des ESM führt schrittweise zur Übernahme Europas durch die weltweite Finanz- Oligarchie zur Beherrschung, Ausplünderung und Verarmung der europäischen insbesondere derdeutschen Bevölkerung! soweit der Bund der Steuerzahler zum ESM.

Letztendlich kann keine Regierung dem ESMVorschriften machen oder einschreiten, ist nicht demokratisch gewählt und wie auch ein nicht unbekannterWirtschaftsprofessor den ESM genannt, als ein Ermächtigungsgesetz und aufgrund der Inhalte kann ich es gut nachvollziehen der ESM von diesemWirtschaftsprofessor so genannt wurde.

Das ist äußerst bedenklich und das ist vielleicht auch einer derGründe, warum Köhler und Wulff auf ´Druck gegangen sind oder gegangen wurden, denn sie haben mehrfach offen Kritik an dem wirklichen Inhalten des ESM ausgeübtund wollten diesen eigentlich nicht unterschreiben, das haben beide jeweils angekündigt.

Vereinfacht gesagt, Banken verzocken sich und der Bürger zahlt! Genaudas ist passiert bisher, das müsste eigentlich ein Aufschrei geben, allerdings hat diebreite Bevölkerung hat das garnicht verstanden, weil diese Punkte nicht wirklich kommuniziert wurden.

Als weiteren Punkt haben wir noch Target 2.

Target 2 ist sozusagen ein Anschreibe-Modell bei der z.

B.

die deutsche Export-Wirtschaft an südeuropäische Länder Waren verschickt, aber diese noch nicht bezahlt werden sondern diese Waren werden angeschrieben.

Sehen wir hier die Ausführungen des Bundes derSteuerzahler unter www.

Target-2.

De Target 2 ist der Buchungsmechanismus für Zahlungsaufträge innerhalb der Eurozone Warum ist Target 2 gefährlich? Weil dieser missbraucht wird und die Bundesbank an den Rand des Ruins bringen!dieser wird inzwischen über 728 Milliarden eigenes gutes Geld ausgezahlt und im Gegenzug nur ein Stück Papier, einen Schuldschein der EZB erhalten.

Das ist dieser dieser positive Target 2 Saldo, den wir uns auch gleich ansehen werden.

Da haben wir inzwischen zweimal mehr ausgegeben, als der deutsche Staat an Steuereinnahmenjedes Jahr einnimmt!!! Um diese Dimensionen auch begreifbar zu machen.

Weiter, wem nützt Target 2? Derinternationalen Finanzoligarchie, samt ihren Banken und Politik-Akteuren von der EZB, sowie den Regierungs- und Parteispitzen verschiedener Euro- Länder, inklusiveDeutschlands.

Diese wollen eine europäische Fiskal- Haftungsunionschaffen und die Nationalstaaten auflösen! Dies betrifft auch wieder vor allem diebreite Masse ,denn Verluste der Bundesbank oder Garantien ausRettungsschirmen, werden zu drastische Sozialkürzungen, Steuererhöhungen und Inflation führen.

Aber Staat und Bundesbank verschleudern und am Ende zahlenimmer die normalen Bürger und vor allem die kleinen Leute der Euro-länder! 4.

Warum spürt man diese Folgen bis heute in Deutschland nicht? Und hier führt der Bund der Steuerzahler sehrinteressant an, weil sich das Risiko des Geisterfahrers erst im Unfallzeitpunktverwirklicht! Hier sehen wir die sehr eindeutige Entwicklung des Target 2-Saldos dargestellt.

man sieht auch hier sehr gut das war relativ ausgeglichen bis 2007,bis Beginn der Finanzmarktkrise und ufert immer mehr und mehr in nur eine Richtung aus und dies ist nachteilig für Deutschland, da wir für diese gewaltigen Zahlungsbeträge keineGegenleistungen erhalten! Man kann auch davon ausgehen, wenn auch Länder wie Deutschland inHoch-Zeiten keine Verschuldung tilgen, auch nicht mehr wirklich auf Null kommen,wie sollen das dann schlecht dastehende südeuropäischeLänder? zukünftig schafft das sicher nochmal Salden, die wir ausgleichen werden.

Das ist äußerst bedenklich, man muss wohl damit rechnen, dass wirhier nicht wirklich viel wiedersehen werden.

Werfen wir ein Blick auf die Situation auf derWelt und schauen uns einmal die größten Märktedieser Welt an, was hier eigentlich passiert.

Wir sehen hier unten dargestellt, die Aktienmarkt-Kapitalisierung, man könnte vielleicht meinen, diegrößten Märkte dieser Welt wären die Aktienmärkte, mit nur " 50 Billionen" sind es diese jedoch nicht! Es gibt noch ganz andere Märkte, die sichinzwischen deutlich nach vorne geschoben haben.

Man sieht hier, das die US Gesamtverschuldung über der Aktienmarkt- Kapitalisierung, also Wert aller Aktienweltweit liegt, und die zweite Position, die Rentenmarkt-Kapitalisierung, beträgt knapp doppelt so viel, wie dieseAktienmärkte.

Izwischen auch nochmal deutlich angewachsen, und nimmt weiter sehr stark zu.

Die vielleicht größte Blase sind die weltweiten Derivate! Ein Derivat ist ein Sammelbegriff für einabgeleitetes Finanzprodukt.

Das kann z.

B.

Futures-Optionen, Swaps ect.

sein.

Sie sind auch maßgeblich beteiligt an der Finanzmarktkrise und auch an denUrsachen der Finanzmärkte! Hier spekulieren sozusagen die großenBanken, Finanzinstitutionen Versicherungen Pensionskassen etc.

herum.

Das sind alles künstliche Produkte, dienicht auf realem Wert fußen.

Warren Buffet hat auch diese Derivate einst alsMassenvernichtungswaffe bezeichnet.

Da scheiden sich die Geister, was dasgrößte Risiko-Kapital ist diese massivst ansteigendenVerschuldungen oder diese unkontrollierten Derivate, die nirgendwo reglementiert sind und wirklich überschaubar! Wir haben also Anleihen, Schulden von circa 100 Billionen Dollar, Tendenz steigend,inzwischen auch mehr und Derivate von über 710 Billionen Dollar! Ja, eine Frage, die Sie sich selberbeantworten können, konnte jemals Wohlstand durch Schulden und Geld drucken erreicht werden? Mir ist historisch kein Fall bekannt, wo dies jemals funktioniert hätte.

Und wenn wir einen Blick über den Teichwerfen dann sehen wir hier eine sehrinteressante Übersicht der USA und zwar die Geldmengenentwicklung, die seit 2008 nur eine Richtung kennt, und zwar steil nach oben!!!!! Da wurde mit den Programmen Quantitiv Ising coli EHEC wurde das Programm 1 gestartet,Programm 2, Programm 3 und man sieht wie extrem schnell es inzwischengeht, das hier die Geldmengen ausgeweitet werden.

Und wenn wir uns ansehen, allein im Jahr 2008 nahm die Geldmenge in den USA um 100 Prozent zu.

Das ist äußerst bedenklich und hatnatürlich auch wieder Folgen für die weltweite Wirtschaft! die maßlose Geldmengenausweitung wird sehr,deutlich, wenn man sich ansieht, um welchen Faktor der Dollar seit 1971 zugelegt hat und wird dann feststellen, dass dieser um mehr als das Vierzigfache zugelegt hat!!! Das heißt, auf einen Dollar damals kommen inzwischen mehr als 40 Dollar!!! Und daran merkt man auch, wie Papierwährungen mehr und mehr entwertet werden! In diesem Kontext ist ganz interessantzu sehen, dass das Finanzsystem sich im Jahr 1971 komplett gedreht hat.

Vorher hatten wir das so genannte Bretton-Woods-System, einen zunächst oberflächlichen Gold-Dollar Standard.

Die USA musste garantieren, dass sie ihrenDollar immer in Gold konvertieren können! Das hat Präsident Nixon einseitig gelöst undseit 1971 hat das Geldsystem sich komplett abgekoppelt von der Papiergeldmenge, bzw.

das Realwert- System vom Papiergeldsystem und seitdem existiert deutlich, deutlich mehr an Papiergeld, nicht nur in den USA sondern auch inallen Ländern dieser Welt und dadurch haben sich diese Folgen ergeben! Das ist ein ganz logischer Schluss, dass zu viel Geld eben zu verschiedenen Blasen und immer größer Krisen führt, das was wir eben heute auf dieser Welt alles erleben! Das hat zu einem großen Teil dieseUrsache in genau diesem Sachverhalt.

Interessant in diesem Kontext ist wenn wir uns das Thema Inflation ansehen.

Winston Churchill sagte einmal : " ichglaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

" und hier sehen wir in einer Übersicht in dem roten Chart die US- Inflation offiziell, die so bei 2- 3Prozent liegt und ein Wirtschaftswissenschafter hat einmal was interessantes gemacht und das veröffentlichte er auch unter ShadowStats.

Com, also SchattenStatistik.

Com Er hat diese Inflation genommen, nach der Erhebungsmethode 1980, und hat diese statistische Erhebungsmethode nichtverändert und interessanter Weise kam er auf einmal aufeine Inflation von 7- 8 Prozent im Schnitt.

Man sieht hier, dass diese deutlich über der normalen Inflation liegt.

das statistische Erhebungsmethoden am laufenden Bandverändert werden und so hin gedreht, wie es einem selber passt, erleben wir übrigens nicht nur in denUSA, sondern genauso in der Eurozone! Hier gibt es auch Bücher wie man solche Inflationsstatistiken beeinflussen kann, also wie daswirklich geschieht, dazu gibt es verschiedeneVerfahren etc.

, kann man sich mit beschäftigen, denn es istinteressant, wie hier mehr oder weniger dieBevölkerung an der Nase herumgeführt wird ,mit den offiziellen Statistiken, die eben so hingedreht werden, wie man sie haben möchte! Denn eine Regierung hat kein Interessedaran, der Bevölkerung wieder zu geben, dass ihr Geld jedes Jahr um 6, 7,8, 9 Prozentweniger wird!!! Eine Frage, die ich schon sehr vielen Menschen gestellthabe und ich auch in Vorträgen stelle ist: Wenn Sie beispielsweise damals 2000 DM fürIhre Lebenshaltung hatten, wieviel zahlen Sie dafür heute in Euro? Und die Antwort, die ich am häufigstenim Schnitt 9 von zehn mal höre, ist dass man heute in Euro, ungefähr das gleichezahle muss,wie damals zu Demark Zeiten und es entspricht bereits einer gefühltenInflation von 6 ,7 oder 8 Prozent.

hiermit möchte ich nicht sagen, dieInflation ist XY hoch, ich möchte Sie nur darauf hinweise, dass die offiziellen Statistiken nicht unbedingt richtig sein müssen und dass Sie da auch mehr selber sehen,was ist Ihre gefühlte Inflation eigentlich! Übrigens kann man in jedemVolkswirtschafts- Buch nachlesen, das Geldmengenwachstum Minus demWirtschaftswachstum, entspricht der Inflationsrate imlangfristigen Schnitt.

Wir haben im Schnitt ein Geldmengenwachstumvon knapp 10 Prozent, wenn sie das Wirtschaftswachstum vonpaar Prozent ,wenn überhaupt abziehen, dann kommen Sie auch auf diese gefühlten Inflationsraten.

Das ist durchaus interessant! Sehen wir uns ein paar Hintergründe an,die uns helfen das Finanzsystem noch besser zu verstehen.

die US- Fed ist die mächtigste Notenbank dieserWelt, hat die Obhut über den Dollar und das interessante der US-Fed ist, dass es eine Privatbank ist! Dass sie nicht demokratisch gewählt wurde,das ist auch keine Regierungsinstitution, sondern eine Privatbank und gehört den größten Banken und den reichsten und mächtigsten Bankiersdieser Welt!!! die US- Fed steuert knapp 60 Prozent der gesamte Weltwährung und sie steuern wer Geld bekommt undvor allem auch wer nicht Geld bekommt.

Das ist eine extrem große Macht, die diese Privatbank besitzt.

Tja und die US -Fed gibt als Prioritätszielauch ganz offen an, die Aktienmärkte zu stützen und während der Dow Jones zum Beispiel sein Allzeithoch erreicht hat, vervielfältigt sich die Anzahl derLebensmittelkarten Bezieher in den USA und daran sieht man auch, auch mit diesen Hintergründen ,die wir gerade über die US- Fed angesprochen haben, wem diese wirklich gehört.

Die Politik wird für das Finanzkapitalgemacht und nicht für die Bevölkerung! Henry Kissinger ist eines derUrgesteine in der US-Außenpolitik und ein sehr großer"Drahtzieher" in diesem Bereich und das sieht man an Aussagen ,die auch er getätigt hat, warum die USA diese Politik verfolgt die sie verfolgen.

Er sagte unter anderem: " Wer Öl kontrolliert,kontrollier die Wirtschaft, wer Nahrungsmittel kontrolliert,kontrolliert das Volk und wer das Geld kontrolliert, kontrolliert die Welt!" Jetzt sieht man auch sehr deutlich, warum die USA insbesondere gern in Ölreichen Ländern einmarschiert, beispielsweise Lybien, der Irak und auch die Spannungen mit dem Iran, wo sichdie USA ja potenziell ein komplettes Öl- Monopol sichern kann unddarum ist das ja auch ein sehr interessanter Standort.

Aber natürlich muss man offiziell dort auchdie Demokratie verteidigen.

Dann Nahrungsmittel, in diesen Bereich sieht man auch, dass dieUSA sehr offen ist, was die eigeneNahrungsmittel Konzerne wie Monsanto etc betrifft bei dem ja ganze Lebensmittel- Gattung am bestenpatentiert werden sollen, wie Rinder, Putenfleisch Schweine usw.

, Soja, etc um dann dort Abgaben beispielsweisevon örtlichen Bauern zu erzwingen, was an sich skandalös ist,aber was hier wirklichpassiert! Und das Geldsystem, wie wir gerad gesehenhaben, US-zentralistisch aufgebaut ist und wo es einzig und allein um die Machterhaltung und Ausbauung geht.

Interessantsind in diesem Kontext auch die Ausführungen, dass Mr.

Perkins, der ein ehemaliger economic-hitman war, das sind sozusagen Agenten, die im Auftrag derUSA das Finanz- und Weltimperium ausbauen sollen und Abhängigkeiten mit Krediten an andere Länder schaffensollen.

Diese Kredite werden zum Beispiel ausgegeben von der Weltbank, von derUS- Regierung oder von Goldman Sachs.

Diese Kredite sollen möglichst hochsein, damit diese Länder inZahlungsschwierigkeiten kommen und so wie die USA das sehr häufig dann auch machen konnte, können dann Bodenressourcen einbehaltenwerden, Kontrolle der Stimmen bei den Vereinten Nationen, also der UN und in diesem Land auch Militärbasenzu errichten.

Die genaue Zahl habe ich jetzt nicht parat, aber meinesWissens nach sind es circa 150 Länder, wo die USA Militärbasen aufrechterhält und das hat alles seinen Grund.

Das sind das natürlich weitere Macht- Spielchen, bzw.

Macht- Möglichkeiten, die die USA dadurch hat.

Das Ziel letztendlich ist einedauernde Schuldknechtschaft und ein riesen Schuldensystem aufzubauen, so wie wir das gesehen haben in der Weltübersicht mit diesen ganzenVerschuldungen und so, wie das ganze Team implementiert wurde und das ganz bewusst! Wenn man sich die Bereiche Erdöl,Getreide und Derivate ansieht, dann werden diese vor allem von 5 Banken gesteuert, den 5 größten Banken in den USA um das Dollar- Imperium zu halten und auszubauen.

Hier werden ganz gezielt Finanzmärkte in allen Bereichen manipuliert, Zinsen, Aktien als auch Edelmetalle.

Die USA will eben den Dollar halten ,um ihre Macht -undMilitärpräsenz aufrecht zu erhalten und das wurde wohl auch SaddamHussein damals zum Verhängnis, denn dieser wollte sein Öl nicht mehr in Dollar konvertieren und recht lange dann auch, war er nicht mehr wirklich an der Macht.

Man kann mathematisch beweisen, dassunser Finanz- und Zinssystem langfristig nichttragbar ist Vielleicht kennen Sie den so genannten Josephs- Pfennig.

Wenn Joseph für seinen Sohn Jesus damals 1 Cent bei der Volksbank von Judäa angelegt hätte, zu fünf Prozent Zins, wieviel wäre dann im Jahr 2000 daraus geworden? Das ist eine Frage,die ich auch gerne in meinen Vorträgen stelle und die meisten Antworten sind, vielleicht Millionen, Milliarden, Billionen? Und die Antwort ist dann in der Regel immer sehr verblüffend, denn es sind 150 Millionen, aber nichtEuro oder Dollar sondern Erdkugeln aus reinem Gold!!! das ist eine Zahl, die nicht mehr greifbar ist und die irgendwo im Bereich hoch 80 liegt.

Wenn Sie versuchen das nach zu rechnen, dann wird das ihr Taschenrechner nicht wirklich ausschreiben können, es ist eine schierunvorstellbare Zahl, die sich hier vor allem durch den exponentiellen Verlauf des Zinssystems ergibt.

Natürlich ist hier der Zeitraum sehr lange gewählt, aber mit einem Cent der Betrag sehr niedrig und es zeigt sehr gut, dass langfristig ein Zinssystem nichtfunktionieren kann, weil es exponentiell ist und es meist auch in der Natur nichts gibt das exponentiell langfristigfunktionieren kann.

Wenn wir als Beispiel den Krebs Virus nehmen oder Viren allgemein , diesewachsen exponentiell an, bis sie ihren eigenen Wirt zerstören und genau sopassiert es in der Finanzlandschaft.

Folgerungen: in welchem zeitlichen Rahmen kannein Zinssystem funktionieren? Kurzfristig ja, funktioniert sogar sehr gut, sogar aufbauend und wirtschaftstark.

langfristig konnte es historisch noch nie funktionieren und wird es realistisch betrachtetauch nicht! Welche Lösungsmöglichkeiten gibt esnun, um dieses Verschuldungs- und Papierdilemma wieder zu lösen? Das eine, dass ganz offenkundig dieInflation, das mehr Geld und mehr Verschuldungen, das bestehende Geld natürlich entwertet.

Sehr häufig mündet eine großeInflation dann in einer Währungsreform wo dann offenkundig wird, dass dieses System nichtmehr so weiterlaufen kann, wo das Vertrauen komplett weg ist und auch das bestehendeGuthaben damit entwertet wird.

Das dritte und das unangenehmsteSzenarien ,hoffen wir, dass es darauf nicht hinaus laufen wird, ist ein Kriegsszenario.

Was viele Menschen nicht auf dem Radarhaben,was aber leider nicht so unwahrscheinlich ist, wie die meistenMenschen denken, denn die USA hat im letzten Jahrhundert die beiden größten Krisen genau durch einen Krieg "lösen"können und sich so jeweils wieder saniert.

Die USA ist zweifelsfrei das Land mit den meisten Angriffs-kriegen, was wir in den letzten Jahrzehnten gesehen haben und hatte, wie auch schon angedeutet ,eingroßes Interesse daran eben auch Staaten wie den Iran einzunehmen! Ich bezweifle, dass Staaten wieRussland und China hier zusehen werden, dass sie dadurch in eine große Abhängigkeit von den USA kommen, während diese sich im Prinzip ein Öl- Monopol sichern können! Dreimal dürfen sie raten, wenn es also zu einem Krieg kommt, zum einen wer dann auch mit involviert ist, jeweilsdie ganzen Nato-Staaten ganz automatisch und die meisten US-Truppen und auch die Atomwaffen in Europa sindvor allem in Deutschland stationiert, also können Sie sich ausmalen, wohin Russlands seine Raketen im Fall der Fällerichten würde! Dadurch kann ich es durchaus verstehen,dass es Menschen gibt, die sich einen Plan B hierzurechtlegen für den Fall der Fälle dass es wirklich so weit gekommenkönnte! Ich halte es nicht für ausgeschlossen ich finde, man sollte es auf dem Radar haben und sich hierüber durchaus Gedanken machen.

Es seivielleicht am Rande erwähnt, dass ein guter Bekannter von mir, ein ehemaliger Investmank- Banker ist, der auch bei Goldman Sachs gearbeitet hat, einen eigenen Fond gemanagt hat, auch ein sehr intelligenter Mann der,inzwischen nicht mehr in den USA lebt zu sondern in Südamerika und auch nicht vor hat in die USAzurückzugehen und hier von nicht so schönen Szenarien zukünftig ausgeht! Ich kann definitiv sagen, dass er ein sehr intelligenter Mann ist , der von derMaterie durchaus Ahnung hat.

Ja, hier nun ein interessantes Zitat: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück, Null!" Das sagte damals schon Voltaire.

Und das Merkmal aller großenInflationen, ungedecktes Geld plus steigende Staatsverschuldung und anwerfender Notenpresse liegt beides vor.

Die Inflation wird mit Zeitverzögerungrealistisch kommen, als Minimum Szenario!!! Hier sehen wir eine Übersicht überGeldentwertungen in ein Deutschland.

1914 das Ermächtigungsgesetz, Zwangstausch von Reichsmark, dann HyperInflation 1923, 1948 die Währungsreform nach dem 2.

Weltkrieg.

Seit dem konnte sich dieses Zinssystem wieder aufbauen.

Wie lange es haltenwird, ist mehr als fraglich.

Sehen wir uns mal an, wie so ein Umstellungsgesetzaussehen kann, hier in weiss gelb markiert, man sieht auf der oberen gelben Leiste, dass Spar- , Fest- und Giroeinlagen, also Bankguthaben100 zu 6,5 umgerechnet wurde, das entspricht einem Verlust von 93,5 % !!! Genauso wie hier darunter, sichere Staatsanleihen undLebensversicherungen wurden alle 100 zu 6,5 umgemünzt! Ganz unten sieht man, Besitzer von Sachwerten stellten sichdeutlich besser! Immobilien, Rohstoffe und Unternehmensbeteiligungen blieben dahin gehend gleich, ein Haus blieb ein Haus,1 Kg Edelmetall blieb ein kg Edelmetall und eine Aktie blieb ein Aktie.

Auch wenn diese natürlich größeren Schwankungen, auchin solchen Szenarien, unterlagen.

Ja, wie oft gab es in Deutschland im letzten Fahrhundert eine Geldentwertung? Dies fand drei mal statt, und manch Generationenhaben diesen auch drei mal miterlebt und hier im Prinzip 3 mal fast ihr komplettes Geld verloren! War dies über die Jahrhunderte eher Ausnahmeoder die Regel? Und wenn man sich hier mit Finanzhistoriebeschäftigt merkt man, dass es eher die Regel war.

Es wurde am Schluss immer dem kleinenBürger auf gebürdet Es gibt ein interessantes Buch"Finanzdynastien und die Macht des Geldes", das eher erzählerisch über Vergangen Finanzdynastien schreibt und es ist sehr interessant.

Es geht im 13 Jahrhundert los, wo diemächtigsten und größten Banken der damaligen Zeit pleitegehen, das Finanzsystemzusammenbricht und dann wieder von vorne losgeht.

Bein einem Zinssystem, das wir schon seitJahrhunderten haben, ist das der ganz normalen Lauf der Dinge!Wie viel ungedeckte Papiergeldsysteme sind schon zusammengebrochen? man kann sagen, es waren wirklich alle die letztendlichzusammengebrochen sind und wir hatten auch schon mehreretausend Jahre vor Christus die ersten Papiergeldsysteme, damals schon im altenChina Kaiserreich.

Den jetzt kommenden Spruch kennen sie vielleicht und es steckt sehr viel Wahrheit dahinter: " Geschichte wiederholt sich!" Die Fehler, die in der Vergangenheitgemacht wurden, werden in der Regel auch dann später nach einergewissen Zeit wieder gemacht, so wie man es heute auch bei den Staaten und der Geldmendgenentwicklung sieht.

in diesem Zusammenhang möchte ich auch schon vorab einmal auf den Bereich Lebensversicherungenund Immobilien hinweisen und auch potenziellen Gefahren, die sich dadurch ergeben, was den meisten Menschen nämlich gar nichtbewusst ist.

Nehmen wir als Beispiel eine Lebensversicherung,diese zeichnet sich ja durch eine garantierte Ablaufleistung aus,beispielsweise 100.

000 Euro wobei hier sich natürlich die Frage stellt, welche Kaufkraft diese 100.

000 Euro in 20 Jahren.

Welche Inflation werden wir bisdahin haben, wenn so viel Geld gedruckt wird, wie aktuell.

Und natürlich ,welche Währung haben wir nach20 Jahren? Nach zwölf Jahren ist die Hälfte der Euro-Staaten im PrinzipPleite.

Glauben sie wirklich ,dass der Euro nochweitere zwölf Jahre halten wird? Ich persönlich kann es mir beim bestenWillen nicht vorstellen.

Nehmen wir einmal ein herkömmlicheInflation.

Bereits eine Inflation von 5 Prozent, wie wir hier sehen können.

Nach 20 Jahren, dasehen Sie hier den blauen Wert von 37.

000 Euro, diese bleiben bei einer Inflation von 5%, bei 100.

000 Euro heutige Kaufkraft letztendlich übrig.

Das heißt, der Wert hat sich knappgedrittelt.

Also ein enormer Wertverlust, was Sie dann erhalten.

Auch wenn diese 100.

000 Euro aufdem Papier immer noch gleich aussehen! Lebensversicherung sind allgemein sehrintransparent und eine sogenannte Black Box.

Das heißt, man weiß es nicht was die Versicherer wo und wieinvestiert haben.

Und im Zuge der Finanzkrise hat die BaFindie Bilanzierungsregeln gelockert.

Und durch neue Bewertungsspielräume istnicht ersichtlich, wie viel das jeweils ausgewiesen Guthaben wirklich Wert ist.

Das heisst, wenn Ihre Lebensversicherung sagt, dass der Wert 100.

000 Euro beträgt, ist nicht wirklich klar, ob die Lebensversicherungdieses Geld wirklich hat.

Denn sie können auch Papiere, die deutlichweniger Wert sind in der Bilanz zu höheren Wertenbilanzieren und dadurch ist es nicht mehr ersichtlich, wie diese Branche wirklich da steht.

Interessant ist in diesem Zusammenhangauch, wie hier Gesetze verändert wurden, wiebeispielsweise der § 89 Versicherungsaufsichtsgesetz, das können Sieauch googlen.

Wie man auch hier sieht wurde diese verändert und besagt, dass alle Arten Zahlungenzeitweilig verboten werden können.

Dieser Passus wurde während derFußball-WM 2010 neu aufgenommen und niemand hat das im Prinzip wirklich mitbekommen und soll eben dann die Versicherungskonzerne in einem Finanzcrash- Szenario schützen können.

Übrigens wie auch hier im 2.

Absatz steht: Die Pflicht die Versicherungsbeiträge in derbisherigen Höhe weiterzuzahlen wird durch die Herabsetzung nicht berührt.

Das heißt, man muss dann gegebenen falls weiter in dieses Fass ohne Boden einzahlen! Hier sehen wir jetzt ein Beispiel, das in einem Buch genannt wurde, der Großvater von Herrn W.

hatte 1911 10.

000 Gold Mark in eine Lebensversicherung einbezahlt undbekam 1957 nach etwas turbulenten Zeiten exakt 67 DM wieder ausbezahlt.

Hätte er es damalsbeispielsweise in Edelmetalle investiert, währen aus den 115 Unzen Gold ca.

75.

000 Euro Wert geworden.

Durch Änderungen derBilanzierungsregeln wissen wir nicht einmal, ob die Versicherer die heutigeangegebenen Werte überhaupt haben oder ob diese wie die Banken viele wertlose Wetten in den Büchern haben, und das ist eine äussert bedenklicheSituation, vor allem für Lebensversicherungskunden! Ein paar Dinge ,die man auch bei Immobilien wissen sollte, wie man hier in diesen unteren Abschnitt sieht, können auch Immobilien durchaus belangtwerden, was auch in der deutschen Historie bereits mehrfach passiert ist.

Dass es Vermögensabgaben gab, eine Hypotheken Gewinn-Abgabe, das heißt für diejenigen die glauben,dass sie durch Schuldenmachen in diesen Zeitensehr viel Geld verdienen können.

Das kann durch staatliche Gesetze jederzeit auch wieder nachteilig abgeführt werden.

Kredit Gewinn- Abgaben und eben Abgaben, die dann an Finanzämter zuzahlen waren.

Das sollte einem bewusst sein, dass dies durchaus passieren kann.

Dashatten wir unter anderem nach dem 2.

Weltkrieg Hier sehen wir so ein Beispiel einer Hypothekengewinn-Abgabe, die hier eingetragen und dann eben auch dem entsprechend wieder gelöscht wurde mehrere Jahzehnte danach.

danach.

Interessant ist hier Prof.

Dr.

Ramp,Mathematiker, der einmal hochgerechnet hat wie die Währungsreformwahrscheinlichkeit bis2030, die bei 95 % auch in Deutschland liegt.

Da sind die ganzen Euro- Rettungspakete ect.

, die wir auch angedeutet besprochen haben, nicht mit eingerechnet, weil hier die Zukunft nicht mit einbezogen werden kann, in diesem Fall.

Ein paar Worte möchte ich noch zur Rolle der Medien allgemeinen sagen, grundsätzlich hört man von diesenSachverhalt und man kann sich hierüber auch informieren.

Jedoch wird es in der breiten Masse nur relativ spärlich kommuniziert ,undman hört es nur in sehr homeopathischen Dosen, so dass der weite Teile der Bevölkerung sichhier keine großen Sorgen macht.

Innteressant in diesem Kontext zuwissen und das möchte ich als Beispiel anführen, es gibt ein Stillschweigeabkommen der Presse und zwar bei den so genanntenBilderberg-Konferenzen.

Das sind die jährlichen treffen der Reichen und Mächtigen, wo Dinge besprochen werden, die in der herkömmlichen Presse nichtauftauchen.

Wenn sie Bilderberger beispielsweise bei Googleoder Wikipedia eingeben, dann werden Sie hier sehr viele Informationen zu finden.

Und diese Stillschweigeabkommen zeigt sehr gut, dass wir viel Dinge in den Medien nicht so hören, wie es in einer freienMedienlandschaft eigentlich der Fall sein sollte.

Deswegen empfehle ich auch sehr stark gegenüber der herkömmlichen Presse sehr kritisch zu sein, denn die meisten Dinge, die da draussenpassieren liest man leider nicht in der normalen Zeitung.

Hier eine ganz interessante Übersicht, wie konzentriert auch dieMedienlandschaft ist, dass es ein paar große Konzerne gibt, die im Prinzipgenau steuern, was wir lesen und vor allem auch, was wir nicht lesen! Große Konzerne wie Vivendi, Warner Brothers, Disney, News Corporation, und Bertelsmann , um die ganz großen Namenhier zu nennen.

Hier möchte ich einige Zitate aus derPolitik wiedergeben die eigentlich ganz lustig wären, wenn sienicht auch diesen traurigen Hintergrund hätten hier unter anderem von Prof.

Dr.

Wilhelm Hankel, er war Chefökonom der staatlichen KfW- Bank ,war tätig unter anderem imBundeswirtschaftsministerium, dem IWF und Vorstandschef der hessischen Landesbank.

Er sagte:" hören Sie nicht auf Bank-,Versicherungs- und Regierungsvolkswirte, diese sprechen nach ihrem Herren, der diese bezahlt.

" Jetzt ein Zitat von Wolfgang Schäuble 2010: " DieRettungsschirme laufen aus, das haben wir klar vereinbart.

" " Wir werden jedenCent zurückzahlen, Deutschland bekommt sein Geld zurück und zwar mit hohen Zinsen sagte der damaligeStaatschef von Griechenland im Jahre 2011.

" "Italien ist kein Risikoland," Mario Draghi im Februar 2011.

Die Vorstellung, dass wir mit dem Euro einLiquiditätsproblem haben ist falsch," Jean Claude Trichet , August 2011.

"Deutschland kann sein Veto einlegen, wenn die Voraussetzungen für Hilfen nicht gegeben sind, davonwirklich Gebrauch machen," Angela Merkel im März 2011 Man kann eindeutig sagen, die Voraussetzungen für Hilfen waren mehrfach nicht gegeben, von einem wirklichen Veto-Recht und das dies wirklich zu tragen kommen würde, war bis heute keine Spur zu sehen.

Den Vogel abgeschossen hat hier sicherlich Jean Claude Juncker, der ganz offen und direkt gesagt hat: "Wenn es ernst wird, muss man lügen.

" Generell diese Zitate zeigen, wie Bürger bevormundet werden und was man wirklich vonPolitikeraussagen halten sollte.

Damit möchte ich diese Modul 1 beenden.

Bei den nächsten Modulen werden wir darauf eingehen, was wir konstruktiv.