Virtual Reality Immobilien besichtigen mit Oculus Rift – ideal für schlechte Immobilien

Stephanie Schäfer: So, wir sind jetzt beider Firma Ogulo, die bekannt ist für 360 Grad Ansichten und mehr.

Was ist das? Florentino Trezek: Ja vielen Dank.

Mit der 360 Grad Ansicht hat man als Immobilienmaklerdie Möglichkeit, seinen Interessenten sein ganzes Immobilienportfolio mit 360 Grad darzustellen.

Und neuester Schrei bei uns: die VR-Brille.

Stephanie Schäfer: Die werde ich jetzt direktmal anprobieren.

Florian Trezek: Gerne.

Sie müssen die auch gar nicht direkt komplettüberstülpen.

Es reicht auch, anzuhalten.

Stephanie Schäfer: Wow.

Das ist echt Wahnsinn.

Wenn Sie jetzt auf einen Punkt gucken, könnenSie auch in den nächsten Raum springen.

Stephanie Schäfer: Und genau das sieht manauf dem Monitor.

Aber das war ja noch nicht alles, was Siegesagt haben.

Sie haben ja auch noch neue Entwicklungen.

Florian Trezek: Ja genau.

Was bei uns momentan auch relativ gut adaptiertwird ist das virtuelle Homestaging.

Da hat man die Möglichkeit, eine quasi Vorher-NachherDarstellung zu haben.

Um dem Interessenten zu suggerieren, wie esaussehen könnte.

Und das kann ich Ihnen gerne hier vorne malzeigen, wenn Sie möchten.

Stephanie Schäfer: So jetzt haben wir eseinmal, wie es in der Realität leider oft aussieht.

Nämlich alt und verknittert.

Und so – alles digital drübergelegt- dasNeue.

Und das verkauft sich und vermietet sich natürlichbesser.

So, den Link zur Homepage von Ogulu fügenwir unten ein.

Und ich sage, danke schön und viel Erfolg.

Florentino Trezek: Vielen lieben Dank.

Stephanie Schäfer: Danke schön und auf Wiedersehen.